Tipps & Tricks

Entspannt duschen trotz Orthese oder Gips? Klar!

Mit das Schlimmste, wenn man einen Gips oder eine Orthese tragen muss, ist die Unselbstständigkeit. Einfache Tätigkeiten, wie das Duschen, werden zu einem großen Problem. Wer nicht vor jedem Duschen mit Plastikfolie und Klebeband hantieren möchte, sollte sich unseren Duschschutz genauer ansehen.

Dank Duschschutz den Alltag selbstständig meistern

Der Duschschutz hilft Ihnen, Ihren Alltag trotz Verletzung zu meistern. Er besteht aus wasserdichtem Polyethylen. Die Öffnung ist mit einer Manschette aus Neopren versehen, die sich dem Bein individuell anpasst und dadurch wasserdicht am Körper abschließt. Der Valife-Duschschutz kann sowohl über der Orthese also auch über dem Gipsverband getragen werden und während der gesamten Behandlungsdauer immer wieder verwendet werden.

Entspannt wieder gesund werden

Egal, ob Sie eine Verletzung an den oberen oder den unteren Extremitäten habe, bei uns im Shop finden Sie den Valife-Duschschutz für den Arm sowohl als auch den Valife-Duschschutz als für das Bein. Und wenn draußen mal wieder Schietwetter angesagt ist, gibt es noch unseren praktischen Valife-Regenschutz.

Trotz Orthese oder Gips ausgeglichen unterwegs

Da hat man schon eine moderne Fußorthese und kann kurz nach der Verletzung oder OP wieder laufen, da stellt man fest, dass der Alltag doch noch nicht wieder ganz reibungslos klappt. Durch die Fußorthese oder den Gips ist das verletzte Bein plötzlich länger als das Gesunde. Das führt bei vielen Betroffenen zu Schmerzen im Bereich der Hüfte, der Knie oder der Lendenwirbelsäule. Die unterschiedliche Beinlänge sollte daher so schnell wie möglich mit einem Höhenausgleich kompensiert werden, um Folgeschäden zu vermeiden.

Immer schön im Gleichgewicht bleiben – dank des Höhenausgleichs EVENup

Die Ausgleichsohle EVENup sorgt dafür, dass das gesunde und das verletzte Bein wieder ausbalanciert sind. Dadurch wird eine Schiefstellung im Bereich der Hüfte aber auch der Lendenwirbelsäule vermieden und das Gewicht des Körpers verteilt sich wieder gleichmäßig. EVENup ist universal für fast alle Schuhe anwendbar und durch die unterschiedlichen Einstellmöglichkeiten unabhängig von der Form des Schuhs tragbar.

Unfälle vermeiden

Besonders wenn die Orthese oder der Gips länger getragen werden, sollte man über die Nutzung eines Höhenausgleichs nachdenken. Dadurch wird nicht nur den erwähnten Schmerzen vorgesorgt, sondern auch die erneute Verletzungsgefahr minimiert. Die EVENup - Ausgleichsohle ermöglicht somit eine entspannte und „ausgeglichene“ Rückkehr in den Alltag und sorgt dafür, dass man mit seiner Orthese bzw. seinem Gips schnell wieder mobil sein kann.

iSuro Kissen für Nackenbeschwerden, Lagerungskissen, Kopfkissen

Erholt aufwachen mit dem iSURO-Kissen

Mal wieder mit Schmerzen im Nacken aufgewacht? Die ganze Nacht das Kopfkissen malträtiert und doch nicht die richtige Position gefunden? Mit dem iSURO – Kissen ist das alles kein Problem mehr. Es ist kuschelig weich und angenehm fest zugleich. Es passt sich der Kopf- und Nackenform perfekt an und gibt den benötigten Halt. Es trägt durch das innovative Drei-Kammer-System zu einem entspannteren Schlaf bei.

Made in Germany

Das Kissen wird in Handarbeit in Deutschland hergestellt. Beim Fertigungsprozess werden ausschließlich hochwertige Materialien verwendet. Die Polystyrolkugeln sind geruchsfrei und durch den TÜV Rheinland TOXPROOF-zertifiziert nach dem Kriterienkatalog für Stillkissen.

Ob zu Hause oder unterwegs – Das perfekte Kissen für jede Situation

iSURO ist nicht nur im heimischen Schlafzimmer die erste Wahl, auch auf der Gartenliege, auf dem Standtuch oder im Zug oder Flugzeug kommen seine besonderen Eigenschaften zur Geltung. Die Kügelchen im inneren des Kissens können sich innerhalb der Kammern frei bewegen und passen sich so perfekt und schnell an die Kopfkontur an. Schon nach kurzer Zeit lösen sich Verspannungen im Nackenbereich.

Das perfekte Lagerungskissen für Orthese und Gipsverband

Unser iSURO Kissen von Valife eignet sich nicht nur perfekt für den erholsamen Schlaf - legen Sie es auch unter Ihr verletztes Bein, Ihre Orthese bzw. Ihren Gipsverband.

Richtige Narbenbehandlung

Wer hat sie nicht? Die eine oder andere Narbe. Kleinere oder größere Verletzungen passieren täglich. Sei es durch Unfall, Operation oder Unachtsamkeit. Der Körper reagiert auf Verletzungen und aktiviert einen Selbstheilungsmechanismus. Das Ziel: Die Wunde zu verschließen und die Schutzfunktion der Haut wieder herzustellen. Je nach Schwere der Verletzung bleiben Narben als sichtbares Zeichen zurück. Sie bestehen aus festem Bindegewebe, das weniger elastisch ist als die Haut. Um Narben so klein und unauffällig wie möglich zu halten, haben wir hier sechs Tipps für Sie:

1. Setzen Sie frische Narben keinen extremen Temperaturen aus

Meiden Sie sowohl hohe Temperaturen durch Sonnenbäder, Wärmflaschen, Solariums- oder Saunabesuche, als auch niedrige Temperaturen. Sie können die Heilung der Narbe beeinträchtigen und die Beschaffenheit und Farbe negativ beeinflussen. Durch Wärmezufuhr ist es außerdem möglich, dass mehr Narbengewebe gebildet wird.

2. Schützen Sie junge Narben vor direkter Sonneneinstrahlung

Werden junge Narben UV-Strahlen, Höhensonne oder Sonnenlicht ausgesetzt, ist es möglich, dass diese dunkel pigmentieren. Decken sie die Narben mit einem Pflaster oder Sonnenmilch mit Lichtschutzfaktor 40 und höher ab.

3. Vermeiden Sie in der ersten Zeit starke Zugbelastungen

Die Haut braucht Ruhe um zu heilen. Verzichten Sie in den ersten Wochen auf Aktivitäten, bei denen die Narbe intensiver Bewegung ausgesetzt ist.

4. Achten Sie auf die richtige Kleidung

Tragen Sie weite, locker sitzende Kleidung, die nicht an der Narbe reibt. Sie verhindern damit, dass sich die Narbe rötet und verhärtet.

5. Benutzen Sie Narbensalbe und massieren Sie die Narbe zweimal täglich damit ein

Massieren Sie die Narbe (nach Entfernung der Fäden) mit einer fetthaltigen Creme (z. B. Elektrolyt-Salbe) ein. Zur Lösung beziehungsweise Lockerung von Verklebungen der Narbe führen Sie die Massagebewegung schnell und jeweils fünf- bis zehnmal aus. Beginnen Sie mit der Umrandung und ziehen Sie anschließend mit einem Finger diagonale Striche im Rautenmuster (siehe Abbildung). Durch die Massage wird die Narbe geschmeidiger und weniger auffällig. Wichtig ist eine möglichst frühzeitige Massagebehandlung. Bei älteren Narben empfiehlt es sich zum Beispiel nachts einen Cremeverband anzulegen. Dadurch kann eine dickere Cremeschicht im Schlaf auf die betroffene Stelle einwirken.

6. Achtung:

Jede offene Wunde (solange noch kein bindegewebiger Verschluss durch junge Haut erfolgt ist) stellt ein Infektionsrisiko dar. Schützen Sie offene Wunden also immer mit einem Pflaster vor Verschmutzung. Bei der täglichen Hygiene sollten Sie die Wunde vor Kontakt mit Wasser schützen. Benutzen Sie dafür einen Waschlappen oder decken Sie die Wunde mit einem wasserdichten Pflaster ab. So können Sie sogar bequem duschen.